Princess- und Royalgarde unterwegs beim Turnier in Karlsruhe

Am vergangenen Wochenende starteten die Juniorengarde am Samstag und die weibliche Garde am Sonntag beim Qualifikationsturnier in Grötzingen.

Bei den Mädchen der Princessgarde waren seit der Kinder- und Jugendgala einige Tänzerinnen verletzt oder krank, so dass sich das Trainerteam Désirée und Christine entschlossen hatten, den Start in der Disziplin Garde abzumelden. Der Fokus galt daher dem Schautanz, und so wurden hier einige Änderungen im Vorfeld vorgenommen. Um den Tanz interessanter und eindeutiger für die Jury zu machen, wurden einige Schauspielszenen mehr eingebaut. Den Erfolg konnten die Mädchen schließlich beim Turnier erleben, denn es gab die höchste Punktzahl in der Saison und einen tollen 4. Platz. Trainerinnen, Betreuerinnen und Fans waren zufrieden mit ihren „Schweinen“, die „sau gut“ getanzt haben. Eine Tänzerin hatte im Mariechentanz einen weiteren Auftritt. Saskia Fickel gelang mit einem dynamischen Tanz in einem starken Starterfeld von 50 Mariechen ein sehr guter 15. Platz.

Die Royalgarde hatte sich für den Gardetanz am Sonntag einiges vorgenommen und wollte an die gute Leistung beim 1. Turnier in Reilingen anknüpfen. Bedingt durch den kurzfristigen Ausfall von zwei Tänzerinnen konnten die 22 jungen Damen nicht ihre optimale Leistung abrufen und landeten „nur“ auf dem 5. Platz unter 29 Garden.

Für das kommende Wochenende beim Turnier in Pforzheim sind die Trainerinnen Vanessa und Nadine aber guter Dinge, denn hier kann sich die Royalgarde die Qualifikation zu den Süddeutschen Meisterschaften ertanzen. Die Princessgarde geht erst im neuen Jahr beim Turnier in Lauda an den Start. Wir wünschen beiden Garden viel Erfolg.